Bewertung: 5 von 5.

Schlüsseldienst für Moers Rheinkamp-Kohlenhuck ist rund um die Uhr zum fairen Preisen für Sie erreichbar!

Öffnungszeiten Schlüsseldienst für Rheinkamp-Kohlenhuck

Montag
12:00 am – 12:00 am
Dienstag
12:00 am – 12:00 am
Mittwoch
12:00 am – 12:00 am
Donnerstag
12:00 am – 12:00 am
Freitag
12:00 am – 12:00 am
Samstag
12:00 am – 12:00 am
Sonntag
12:00 am – 12:00 am

Services in Rheinkamp-Kohlenhuck

  • Türöffnung in Rheinkamp-Kohlenhuck von Experten zum günstigen Tarifen
  • Schlüsselnotdienst Rheinkamp-Kohlenhuck ist rund um die Uhr für Sie auf Bereitschaft
  • Aufsperrdienst für Rheinkamp-Kohlenhuck, wenn es ums Öffnen von sämtlichen Schlösser geht
  • Günstiger Service für Kunden aus Rheinkamp-Kohlenhuck, bezahlen Sie nur nach „Fertigstellung“

Schlüsseldienst für Moers Rheinkamp-Kohlenhuck

Die Stadt Moers [mœʁs] (früher auch Meurs, Mörs) liegt am unteren Niederrhein am westlichen Rande des Ruhrgebiets in Nordrhein-Westfalen und ist eine Große kreisangehörige Stadt und die größte Stadt des Kreises Wesel im Regierungsbezirk Düsseldorf. Moers gehört zudem zur Metropolregion Rhein-Ruhr. Aufgrund der Lage im Norden der Rheinschiene und im Westen des Ruhrgebiets wird Moers Drehscheibe am Niederrhein genannt. Moers ist die größte Stadt Deutschlands, die weder kreisfrei noch Sitz eines Kreises ist.

Die Stadt Moers liegt in der niederrheinischen Tiefebene zwischen dem Rhein und einer Reihe von Moränenhügeln, die sich nördlich von Hüls nach Norden erstrecken. Moers liegt im Süden des Kreises Wesel, 7 km westlich der Ruhrmündung in Duisburg und 13 km nördlich von Krefeld. In der Landesplanung ist Moers als Mittelzentrum eingestuft.

Unter dem Moerser Stadtgebiet liegen aus der Zeit des Oberkarbon resultierende Kohle führende Schichten in einer Tiefe von 600 bis 800 Metern. Darüber befinden sich überwiegend aus Sand und Kies bestehende Schichten aus der Zeit des Devon und Tertiär, während das Gebiet vom Meer bedeckt war. Im Diluvium schoben Gletscher Geröll aus Skandinavien vor sich her, die im Umland Endmoränen aus Ton, Lehm und Sand bildeten. Die Bodenschichten bestehen aus bis zu 20 Meter mächtigen pleistozänen Kies- und Sandablagerungen. In der Nacheiszeit entstanden auf der linksniederrheinischen Niederterrassenebene des Rheins durch Erosion und wiederholte Verlagerung der zahlreichen Flussarme ein Mikrorelief. Durch fluviatile Akkumulation bildeten sich leicht höhere Bereiche, die sogenannten Donken, während die ehemaligen Rheinarme, in die die Hauptsammler des Entwässerungssystems der Stadt verlegt sind, einige Meter tiefer liegen und die sogenannten Kendel-Niederungen bilden. Die trockenen Donken werden überwiegend landwirtschaftlich genutzt, während im Bereich der Kendel Grünland vorherrscht.

In der Nacht zum 24. Juli 2009 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 3,3 auf der Richterskala die Region Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn. Nach Auskunft der Erdbebenstation Bensberg lag das Epizentrum in Moers-Repelen und ist das stärkste Erdbeben in der Region seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1955. Es ist nach Angaben des Geologischen Dienstes auf den Steinkohleabbau zurückzuführen.

Moers hat ein gemäßigtes Klima. Die jährlichen Niederschlagsmengen von rund 740 mm schwanken in den Monatswerten zwischen 46 mm im Februar und 81 mm im Juni. Die Sonnenscheindauer von etwa 1500 Stunden pro Jahr liegt in den Monatswerten zwischen 45 Stunden im Januar und 195 Stunden im August. Die durchschnittlichen Temperaturen haben eine Bandbreite von 3 Grad im Januar und 19 Grad im Juli bei einem Jahresmittelwert von 11 Grad (Quelle: Deutscher Wetterdienst, Mittelwerte 1961–1990).

Mit einer Fläche von 68 km² dehnt sich das Stadtgebiet von Nord nach Süd 14,9 km und von West nach Ost 7,7 km aus.

Die höchsten Erhebungen im Stadtgebiet sind die Bergehalde an der Römerstraße Halde Rheinpreußen mit 103,5 m und der Pattberg (eine Halde, benannt nach der ehemaligen Zeche Pattberg in Moers-Repelen) mit 85 m, die tiefste Stelle liegt bei Strommoers und beträgt 24 m ü. NN.

Räumlich ist das Stadtgebiet in folgende drei Stadtteile gegliedert, die wiederum aus weiteren 22 Ortsteilen, amtlich als Wohnplätze bezeichnet, bestehen:

Am westlichen Rande des Ruhrgebiets gelegen, hat Moers eine verkehrsgünstige Lage zu den Niederlanden und zum Ruhrgebiet, ebenso zum Flughafen Düsseldorf und zum Duisburg-Ruhrorter Hafen. Für die im Norden und Westen angrenzenden Städte Rheinberg, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn sowie die dahinter liegenden ländlichen Gebiete und für die linksrheinischen Stadtteile von Duisburg (Rheinhausen und Homberg) ist Moers Mittelzentrum. Mit Krefeld im Süden und Duisburg im Osten grenzt Moers direkt an zwei Großstädte, deren Angebote im Bereich Kultur, Freizeit und Bildung von den Moerser Bürgern mitgenutzt werden.

Source
Wappen Deutschlandkarte Wappen der Stadt Moers
Moers
Deutschlandkarte, Position der Stadt Moers hervorgehoben

Koordinaten: 51° 27′ N, 6° 38′ O

Basisdaten Bundesland: Nordrhein-Westfalen Regierungsbezirk: Düsseldorf Kreis: Wesel Höhe: 30 m ü. NHN Fläche: 67,68 km2Einwohner: 103.902 (31. Dez. 2019)Bevölkerungsdichte: 1535 Einwohner je km2Postleitzahlen: 47441, 47443, 47445, 47447 Vorwahl: 02841 Kfz-Kennzeichen: WES, DIN, MO Gemeindeschlüssel: 05 1 70 024 LOCODE: DE MOS Stadtgliederung: 3 Stadtteile Adresse der
Stadtverwaltung: Rathausplatz 1
47441 Moers Website: www.moers.de Bürgermeister: Christoph Fleischhauer (CDU) Lage der Stadt Moers im Kreis Wesel
BottropDuisburgEssenKrefeldKreis BorkenKreis KleveKreis RecklinghausenKreis ViersenMülheim an der RuhrOberhausenAlpen (Niederrhein)DinslakenHamminkelnHünxeKamp-LintfortMoersNeukirchen-VluynRheinbergSchermbeckSonsbeckVoerde (Niederrhein)WeselXantenKarte
Schlüsseldienst Rheinkamp-Kohlenhuck